Heiraten-in-Afrika
TRAVEL WEDDING

Hochzeit in Kenia

Normalerweise poste ich hier meistens über meine Paare. Doch diesmal geht es um unsere eigene Hochzeit in Kenia! Wie wohl ein Fotograf und Videograf heiratet? Nun ja, das habe ich mich auch schon immer gefragt! :)

Heute (31.01.2017) sind wir mit Kadir seit fünf Jahren zusammen. Eigentlich habe ich diesen Blogeintrag nicht für diesen Tag geplant gehabt, ich bin nicht so ein Mensch und Partner, der ständig wichtige Tage mit wichtigen Sachen verbindet.

Eine Hochzeit in Kenia – wäre das überhaupt möglich?

 

Die Geschichte mit Afrika ist wirklich sehr lang und jedesmal wenn ich daran denke, fallen mir irgendwelche Sternschnuppen aus dem Herz. Nachdem wir mit Kadir vor zwei Jahren standesamtlich geheiratet haben und sogar schon auf Hochzeitsreise waren (–> Hochzeitsreise Cuba), wollten wir nun endlich unsere eigene Feier organisieren. Es war wirklich sehr hart für uns, weil wir beide in der Branche sind und sehr viele Ideen und Eindrücke die acht Jahre lang gesammelt haben. Was uns aber von Anfang an klar war: wir wollten in einem sehr engen Kreis feiern. Eine mini Hochzeit sozusagen.

Dann kam die Idee mit Afrika!

Da wir immer im Winter in die Wärme reisen, hatten wir dieses Jahr Afrika als Ziel gesetzt und so enstand dann auch der Wunsch dort zu heiraten – in der Hochzeitswelt nennt sich so etwas: Destination Wedding.

In dem Fall galt für uns: Hochzeit Kenia – let’s start!

Eine Destination Wedding fanden wir immer passend zu uns, weil wir sehr viel reisen und ich in der Ferne zu mir finde. Mit den Gedanken, mit dem Körper einfach woanders sein, außerdem liebe ich dieses Gefühl sehr weit weg von Allem zu sein. Es befreit mich! Umgeben mit diesen Gefühlen wollten wir nochmals JA zueinander sagen.

Mein Hochzeitskleid von Catherine Deane fand ich ganz zufälligerweise auf der Hochzeitmesse in Stuttgart (wir heiraten- die Hochzeitmesse) wo wir als Love in Frames auch einen Stand hatten. Damla (Queen of the Bridesmaids) machte mich auf das Kleid aufmerksam und nach der Anprobe  habe ich es gleich gekauft. Ja, genau gleich! Bin mir jetzt nicht so sicher, aber ich glaube den Hochzeitskleidrekordeinkauf habe ich bestimmt gebrochen! Nach 15 Minuten hatte ich das Kleid gekauft! Ich bin also absolut kein Mensch für Bridal Shopping. Gehe diese Sachen gerne sehr locker an…Da ich seit acht Jahren Hochzeitsfotografin bin, sehe ich den Hochzeitstag deshalb auch sehr anders.

Wir waren nicht nach der Suche auf den perfekten Tag, mit dem perfekten Kleidern…wir wollten einfach so sein wie immer und den Tag genießen so wie er kam. (nun ja, bis auf ein paar kleine Situationen die mich aufgeregt  haben, (ein bißchen Bridezilla musste sein) verlief der Tag dann doch so wie es sein sollte)

Es war nicht einfach von Deutschland aus eine Hochzeit im Ausland „per E-Mail“ zu organisieren.
Vor allem wenn man zuvor gar nicht in dem Land war und nicht weiß wie die Mentalität dort funktioniert. Wobei, welches Land funktioniert schon so wie Deutschland :)

Aber, tataaaa wir hatten es geschafft!

Mit sechs meiner Lieblingsmenschen, haben wir ein sehr intimes Hochzeitstag erlebt.
Es war für mich ein sehr sehr großes Geschenk, dass mein Love in Frames Team uns begleitet hat.
Nachdem ich wusste das Özlem auch mit uns im Flieger nach Kenia ist (ich musste sehen dass sie neben mir sitzt, sonst hätte ich es nicht geglaubt), wusste ich daß wir die Fotos über alles lieben werden. Wir wollten nie jemand außer Özlem. Özlem kennt mich. Sie weiß wer und wie ich bin und das macht sie noch wertvoller als sie schon ist. Die Momente die sie eingefangen hat, erzählen uns mehr als das was zu sehen ist.

Gefilmt haben uns Sezer und Damla – momentan sterben wir vor Neugier. Jetzt kenne ich das Gefühl, wenn Brautpaare bei mir ungeduldig durchklingeln und mit voller Freude fragen, wann sie die Fotos und Filme bekommen.

Doch geht ein spezieller Lob an Sezer Belli. Er war wortwörtlich der Mann für Alles. Daß ich seine Filme besonders Liebe muss ich jetzt hoffentlich nicht zu Wort bringen, aber daß er unser Trauredner war, macht ihn zu einem ganz besonderen Menschen. Wir vertrauten ihm unsere ganze Liebesgeschichte an. Mir kommen schon wieder diese Tränen. Gott!!! Hört dieser emotionale Part denn nie auf?!

Auch wenn wir nur zu acht unterwegs waren, hatte ich eine Bridesmaids an meiner Seite. Damla organisierte, arbeitete und hatte ständig gute Laune – vielleicht lag das auch am Champagner denn sie so gerne trank. Als sie zum Schluß noch eine Rede hielt, konnten wir einfach nicht mehr und umarmten uns alle! Ich kann euch wirklich gar nicht sagen, wie sehr ich das alles schätze und euch liebe.

DANKE!

Hochzeit Kenia – mitgewirkt haben:

Fotografie: Özlem Yavuz
Film: Sezer & Damla Belli (coming soon)
Kleid: Catherine Deane
Anzug: selbst kreiert mit verschiedenen Marken
Blumenstrauß: Maria’nin Cicekleri
Venue: Baobab Beach Resort Spa
Einladung: selfmade by Aylin Cifci

Special Thanks to our driver Kevin from DM-Tours

Write a comment